50 + 19 Jahre Tischtennis Gottmadingen
Sie befinden sich hier: Chronik / Vereinsleben / Jahr 1948-2007 

Geschichte

60 Jahre Tischtennis Gottmadingen

Im Jahre 1948 wurde im TV Gottmadingen eine TT-Abteilung durch den ehemaligen Turnwart Albert Fernekes gegründet. Wie der erste Schriftführer Werner Scherer berichtet war nach dem Krieg das Turnen noch offiziell verboten. Daher fand der ehemalige Turnwart Albert Fernekes einen Ersatz im Tischtennissport, der erlaubt war. Mitbegründer und Wegbereiter für den Tischtennissport in Gottmadingen waren noch Alfred Koch und Fritz Sauter.

Noch unter der Bezeichnung SV Gottmadingen begann die TT-Abteilung damals im "blauen Zimmer" des Gasthaus Sonne mit 12 Mitgliedern ihre Trainingsaktivität. Dabei wurde ein selbstgefertigter Tisch mit gültigen Wettkampfmassen angefertigt.

In ersten Kontakten zu Nachbarvereinen (Eintracht Singen, SV Radolfzell) wurden Vergleichskämpfe mit diesen ausgetragen. Unter Eberhard Stoll wurde schon früh eine Jugendmannschaft gebildet, wobei mittlerweile 21 Mitglieder dabei waren. Mit den Mannschaften von Blau-Gelb Singen, Radolfzell und Konstanz wurde im Herbst 1948 eine Bezirksklasse Bodensee gegründet und Rundenspiele ausgetragen. Im Verein wurde die erste Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Arno Samstag wurde erster Jugend-Vereinsmeister.

1949 - 1952

Es wurden intern Forderungsspiele ausgetragen und eine interne Rangliste aufgestellt. Weihnachten wurde eine Damenmannschaft gegründet. Arno Samstag übernahm das Amt des Schriftführers von Werner Scherer.

1953

Nach einer Unterbrechung wurde die Tischtennisabteilung neu belebt, wobei Hans Neumann den 1. Abteilungsleiter Albert Fernekes ablöste. Schriftführer wurde Albert Teßmer, Kassier Gerd Selle.

1954-1955

Gegen Radolfzell fand das erst Pokalspiel statt. Die TT-Abteilung wurde anlässlich einer Generalversammlung offiziell in den TV Gottmadingen aufgenommen. Abteilungsleiter wurde Franz Gigl.

1956

Mit drei Spielern und einigen Schlachtenbummlern nahm die Abteilung an einem internationalen TT-Turnier in Schaffhausen teil. Am 7. Oktober konnte die Bezirksmeisterschaft in der neuen Gottmadinger Turnhalle durchgeführt werden. Kurt Margraf und Helmut Braun nahmen im November an den Südbadischen Meisterschaften in Gernsbach/Murgtal teil.

1957

Ein erster gemütlicher Kegelausflug nach Rielasingen brachte eine nette Abwechslung ins normale Vereinsgeschehen. Im September fand das dritte Hegau-Wanderpokalturnier statt, das nun bis zum Jahre 1965 durchgeführt wurde. Eine zweite Herrenmannschaft war aufgestellt worden.

1958

Kurt Margraf übernahm das Amt des Abteilungsleiters. Im Sommer fand das erste Baden-Württembergische Städteturnier in Gottmadingen statt. Gute Platzierungen brachten den Gottmadingern die Bezirksmeisterschaft.

1959-1960

Erneut fand ein Ausflug zum Plören statt, und zum zweiten Mal sind die Bezirksmeisterschaften in Gottmadingen. Erstmals richtete Gottmadingen ein Neujahrsturnier aus.

1961

In diesem Jahr schaffte die erste Mannschaft den Aufstieg in die Landesliga.

1962

Das dritte und letzte Neujahrsturnier sowie Landesliga und Pokalspiele prägten in diesem Jahr das Vereinsgeschehen.

1963-1965

Nach einer einjährigen Vorstellung in der Landesliga erfolgte der Abstieg in die Bezirksklasse. Auch die zweite Mannschaft musste aufgelöst werden. Später wurde in Gottmadingen ein TT-Ranglisten-Turnier durchgeführt. Zu einer herausragenden Veranstaltung war die Durchführung der Südbadischen Meisterschaften in der Gottmadinger Eichendorffhalle geworden.

1966

Horst Bruck wurde Abteilungsleiter und löste Kurt Margraf nach achtjähriger erfolgreicher Tätigkeit ab.

1967-1971

Die Spielklasse der ersten Mannschaft war seit 1964 die Bezirksklasse. Es wurden drei neue Platten angeschafft, zu welchen ein Plattenwagen in Eigenarbeit erstellt worden war. Wieder fand ein Städte-Turnier statt, mit diesmal 11 Mannschaften aus der Bezirksklasse. Gottmadingen ging aus diesem Turnier als Siegermannschaft hervor.

1972

Mir etwas Glück verblieb Gottmadingen auf Grund seines vorletzten Tabellenplatzes in der Bezirksklasse. Städte-Turnier und einige Freundschaftsspiele fanden statt. In diesem Jahr konnte eine Mädchenmannschaft gebildet werden.

1973

Bei einem Tischtennis-Lehrgang in der Sportschule Steinbach, an dem auch Sigrid Klein teilnahm, qualifizierte sich Roland Klein für die Deutsche Jugend-Mannschaftsmeisterschaft in Berlin, an deren Teilnahme er jedoch wegen einer Schulprüfung verhindert war. Eine neu gegründete zweite Mannschaft nahm an den Meisterschaftsspielen der Kreisklasse C teil.

Im Herbst füllte ein gemütlicher Kegelabend ein spielfreies Wochenende aus. In Offenburg qualifizierten sich Sigrid Klein in der Schülerinnenklasse und Roland Klein bei der Jugend für die Süddeutschen Tischtennis-Meisterschaften.

1974

Die erste Mannschaft wurde Vizemeister in der Bezirksklasse. Zwei Aktive nahmen an einem Lehrgang für ehrenamtliche übungsleiter in Steinbach teil. Bei der Südbadischen Jugendrangliste in Offenburg qualifizierten sich Erika Rausch und Roland Klein für die zweite Runde, in der sich der Jugendspieler Roland Klein unangefochten die Teilnahmeberechtigung für die Endrangliste in Freudenstadt erkämpfte. Auch bei den Bezirksmeisterschaften unterstrich er mit zwei Titeln seine Spielstärke.

1975

Dieses Jahr brachte für Roland Klein mit seinem dritten Platz bei den Gesamtbadischen Jugendmeisterschaften in Emmendingen erneut einen sportlichen Erfolg.

Anlässlich der Tischtennis-Jahresversammlung wurde eine Jugendmannschaft gegründet. Beim Aufstiegsturnier zur Südbadischen Rangliste der Herren A-Klasse belegten G. Napravnik und Roland Klein jeweils in ihrer Gruppe einen ausgezeichneten dritten Platz. Eine besondere Veranstaltung war die Schiedsrichterprüfung in Gottmadingen.

1976

Die erste Mannschaft gewann den B-Pokal und qualifizierte sich zusammen mit der zweiten Mannschaft für die A-Pokalrunde. Bei den Vereinsmeisterschaften wurde Roland Klein Erster vor dem Vorjahressieger G. Napravnik. Mit dem Aufstieg der ersten Mannschaft in die Landesliga und einem weiteren Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Kreisklasse B konnte die Tischtennis-Abteilung einen Erfolg verzeichnen, der nicht zuletzt der guten Kameradschaft und der sicherlich guten Ausbildung zu verdanken war.

Die 100-Jahr Feier des Turnvereins Gottmadingen brachte auch der TT-Abteilung viel Arbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des Jubiläums. Auch in diesem Jahr fand wieder ein Ausflug nach Eigeltingen statt, eine willkommene und zur Tradition gewordene Abwechslung.

Eine weitere Aktion war die Fahrt zu einer Freundschaftsbegegnung im August 1976 nach Kronau, der früheren Heimat unseres TT-Kameraden Erhard Zimmermann. Weitere Freundschaftsspiele schlossen sich an, ebenso aus Anlass der 100-Jahr-Feier die Bezirksmeisterschaften in der Eichendorffhalle. Den Abschluss der Aktivitäten '76 bildete die Weihnachtsfeier.

Das Jahr 1977 brachte einen Führungswechsel; Franz Hug löste Horst Bruck nach dessen 11-jähriger Abteilungsleitertätigkeit ab.

Im Jahr 1978 fand wieder im Rahmen des 30-jährigen Bestehens der TT-Abteilung, eine Ortsmeisterschaft statt. Erstmals wurde beim Vereinsheim ein Grillfest durchgeführt. Freundschaftsspiele, Vereinsmeisterschaften, Niklausfeier und die traditionelle Weihnachtsfeier rundeten das Jahr 1978 ab.

Ein einschneidendes Ereignis bedeutete der Brand der Hebelturnhalle. Am Fasnachtsmäntig, den 26.02.1979 brannte die Turnhalle völlig aus. Das brachte eine Notlösung für den Trainingsbetrieb. Hier zeigte sich, dass man mit gutem Willen auch eine solche Situation bewältigt werden kann. Die Eichendorffhalle wurde durch ein langes rotes Tuch in zwei Hälften getrennt und mit den Damen des TVG der Trainingsabend geteilt.

Im Jahre 1980 verließ uns der langjährige Vereinskamerad Horst Bruck; 11 Jahre hat er die TT-Abteilung geführt. Die besten Wünsche begleiten ihn in die neue Wahlheimat Beuren a.A.

Ab Herbst 1980 stand die neuerbaute Hebelhalle für den Sportbetrieb wieder zur Verfügung, in welcher die Tischtennisspieler hervorragende Spielbedingungen vorfanden.(leider nur einmal in der Woche)

Auftakt im Jahr 1981 war gleich ein Freundschaftsspiel gegen Rimbach. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Peter Margraf zum Abteilungsleiter gewählt; er löste Franz Hug ab.

Im Mai fand eine internationale Begegnung mit einem Schweizer TT-Verein in Neuhausen am Rheinfall statt. Eine hervorragende Leistung gelang Michael Lamminger bei der südbadischen Schüler-Endrangliste in Offenburg mir einem 2.Platz; einen weiteren Erfolg verzeichnete Garrick Napravnik, der den 4.Platz bei den Senioren belegen konnte.

1982

Zwei erfolgreiche Spieler aus der ersten Mannschaft, Klaus Parschat und Werner Temme, verließen unsere Abteilung.

Nach nur einjähriger Tätigkeit gab Peter Margraf das Amt des Abteilungsleiters an Franz Hug ab, welcher die nächsten sechs Jahre die TT-Abteilung leitet.

Wieder einmal war G. Napravnik bei den Südbadischen Meisterschaften in Bühl erfolgreich mit einem ersten Platz in seiner Altersgruppe.

1983

Das Jahr 1983 brachte den gefürchteten Abstieg der 1. Mannschaft aus der Landesliga Ost in die Bezirksklasse. Ebenso erwischte es die 2. Mannschaft, die in von der A-Klassen in die B-Klasse abrutschte.

Der Jahresausflug führte diesmal zur Steighütte bei Epfenhofen auf den Randen.

Viel Einsatz erforderte im September 83 das 1. Gottmadinger Dorffest. Auch in diesem Jahr fanden Orts- sowie Vereinsmeisterschaften statt, ebenso wie eine Weihnachtsfeier.

1984

Große Resonanz hatte die Einladung zur Ortsmeisterschaft 1984, an der etwa 60 Spieler/innen teilnahmen. Auch das zweite Gottmadinger Dorffest im September 84, an welchem die TT-Abteilung sich beteiligte, wurde wieder zu einem großen Erfolg.

Eine hervorragende Leistung gelang G. Napravnik mit seiner Teilnahme bei der 5 Nationalen Tischtennis-Meisterschaft der Senioren im Mai 1984 in Bad Schwartau.

1985 erreichte die 1. Mannschaft der Wiederaufstieg in die Landesliga. Die 2. Mannschaft wurde Herbstmeister.

1986

In diesem Jahr schaffte die 2. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse A. Auch die Jugend I wurde Meister der Bezirksklasse, während die Jugend II Meister der Kreisklasse werden konnte. Eine Ortmeisterschaft wurde ebenfalls durchgeführt.

1987

Eine Enttäuschung war der Abstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse. Hinzu kam auch der Abstieg der zweiten Mannschaft in die Kreisklasse B. Außer Orts- und Vereinsmeisterschaften fand erstmals eine TT-Mini-Meisterschaft unter der Schirmherrschaft der Volksbank Singen in Gottmadingen statt. Im Herbst konnte die Damenmannschaft neu gegründet werden.

1988

Durchführung der B-Rangliste in der Hebelhalle.

über 100 Gäste konnte Abteilungsleiter Franz Hug am 14. April 1988 im Gasthaus Sonne zum Jubiläumsabend begrüßen. Auch ehemalige Abteilungsleiter mit Franz Gigl, Kurt Margraf, Horst Bruck und Peter Margraf waren vertreten. Zahlreiche Ehrungen wurden durchgeführt. Es spielten "The Ravens". Die 2. Mannschaft wurde für den Aufstieg in die A-Klasse geehrt. Die erste Mannschaft holte den B-Pokal.

Das Jubiläumsturnier mit Zweiermannschaften gewannen bei den Herren Siegfried Dannegger mit Norbert Freitag vom TuS Hüfingen und bei den Damen Simone Schray und Veronika Maus vom TTC Mühlhausen.

Im November fanden Ortsmeisterschaften statt mit den Siegern Karl Haug (Herren A), Matthias Schopper (Herren B) und Cornelia Hany (Damen).

Erste Mannschaft spielte mit Klein Rol., Zimmermann, Napravnik, Haug, Hug, Maier W. und wird Herbstmeister der Bezirksklasse. Weihnachtfeier findet im TV-Heim statt. Es nehmen vier Herrenmannschaften und eine Schülermannschaft an der Runde teil.

1989

Die erste Mannschaft wird Meister in der Bezirksklasse mit 35:1 Punkten vor überlingen und steigt in die Landesliga Ost auf. Die Schüler mit Markus Hammer, Stefan Merz, Tobias Homburger, Stefan Auer und Björn Stecker werden Meister der Schüler-Kreisklasse.

Die B-Vor- und Endrangliste wird in der Hebelhalle ausgetragen. Im April findet die Ortsmeisterschaft statt mit dem Sieger G. Napravnik bei den Herren A. Gerd Bressler gewinnt Herren B. Bei der Hauptversammlung im April 89 übernahm Matthias Schopper das Amt des Abteilungsleiters von Franz Hug. Stefan Bruck wird Erster in Herren B bei der Engener Stadtmeisterschaft.

Die erste Mannschaft gewinnt das erste Spiel in der Landesliga mit 9:4 gegen TTV Radolfzell II. Start in die Runde 89/90 mit 4 Herren- und 2 Schülermannschaften. Die Vereinsmeisterschaften im November 89 gewann Roland Klein vor Ewald Filipp bei Herren A. Die Senioren gewann Richard Klein; die Damen Christine Götz.

Frey/Schopper werden Erster im Herren B-Doppel bei den Bezirksmeisterschaften. G.Napravnik wird Erster bei den Senioren im Einzel und im Doppel mit H.Cramer (G.W.Konstanz).

1990

Die erste Mannschaft wird Vizemeister in der Landesliga hinter dem SV Allensbach. Roland Klein gewinnt in der Herren A-Klasse die Ortsmeisterschaft vor Werner Maier. Stefan Bruck wird Erster der Herren B. Die Schülerklasse gewann Stefan Merz.

Die Damenmannschaft wird Vizemeister der Bezirksklassen und die zweite Herrenmannschaft wird Vizemeister der Kreisklasse A. Im Juli findet das Abschlussgrillfest beim TV-Heim statt. Auch beim Gottmadinger Dorffest war man mit der Torwand aktiv dabei. Neuer Start in der Runde mit zwei Jugendmannschaften in der Kreisklasse. Die zweite Herrenmannschaft wird Herbstmeister der Kreisklasse A. TT-Weihnachtsfeier im TV-Heim mit Tombola.

1991

Zweite Herrenmannschaft (Ch. Frey, F. Hug, G. Bressler, Ch. Götz, F. Kobel, St. Plewe) -wird Meister der Kreisklasse A und steigt in die Bezirksklasse auf. Die erste Herrenmannschaft wird Vizemeister der Landesliga Ost. Stefan Bruck wird Erster im Doppel bei den Süddeutschen Gehörlosen Meisterschaften und in der Mannschaft Erster bei den Deutschen Gehörlosen-Meisterschaften. Durchführung der C-Rangliste mit über 50 Teilnehmer. Freundschaftsspiel mit Rimbach (Odenwald). Franz Hug erhält die Ehrennadel des Landes Baden Württemberg und Stefan Bruck wurde die silberne Sportmedaille der Gemeinde verliehen.

Freundschaftsspiel am 8.06. gegen Frauenfeld. Erhard Zimmermann wird Ortsmeister vor Matthias Schopper in der A-Klasse. Die B-Klasse gewann Konrad Lang. Cornelia Hany setzte sich bei den Damen durch.

1992

Es nehmen 4 Herrenmannschaften (Landesliga Ost, Bezirksklasse, Kreisklasse B, Kreisklasse D); eine Damenmannschaft (Bezirksklasse); eine Jungenmannschaft (Bezirksklasse) und eine Schülermannschaft (Kreisklasse) an der Verbandsrunde teil. Die zweite Herrenmannschaft steigt in die Kreisklasse A ab. Matthias Schopper wird Vereinsmeister. Die Jugend TT-Abteilung zeigt der der Niklausfeier des TV Gottmadingen unter der Regie von Werner Maier und Stefan Plewe ihr Können. Weihnachtsfeier im TVG- Heim.

1993

Zweite Herrenmannschaft wird Meister der Kreisklasse A und steigt in die Bezirksklasse auf.

Matthias Schopper als Abteilungsleiter und Gerd Holona als Kassier und Mitgliederwart erklären sich bereit ihr Amt noch ein Jahr kommissarisch weiter zu führen, da keine Nachfolger bei der Hauptversammlung gefunden worden sind. Auch G. Napravnik gibt seine ämter ab. In die neue Runde wird mit drei Herren- und einer Jungenmannschaft gestartet.

Wasserschaden in der Hebelhalle - Trainingsausfall.

Matthias Schopper gewann die Ortmeisterschaft in der A-Klasse. Jürgen Motk gewann die Herren B-Klasse. Weihnachtsfeier im TV-Heim. Führung eines Arbeitsstundenbuches vorgeschlagen.

1994

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 18.02.1994. Armin Einwächter übernimmt das Amt des 1.Abteilungsleiters von Matthias Schopper. Helmut Weber wird sein Stellvertreter. Heiko Rupp wird Kassier. Einführung von Arbeitsstunden beschlossen. Die zweite Herrenmannschaft steigt in die A-Klasse und die dritte in die Kreisklasse C ab. Wolfgang Diemert wird Ortsmeister 94. Ausrichtung der B-Rangliste.

1995

30 Teilnehmer bei der Minimeisterschaft in der Hebelhalle. Die dritte Herrenmannschaft gewinnt gegen den ESV Südstern Singen IV das Aufstiegsspiel für die Kreisklasse B. Die Herren 2 steigt in die Kreisklasse B ab. Franz Kobel wird erster geprüfter Verbandsschiedsrichter der TT-Abteilung. Rosa Lamminger wird Wirtschaftswartin für ein Jahr. Johannes Kölzer wird neuer Kassier. Christian Frey wird Ortsmeister der Herren A.

1996

Die zweite Herren (Frey, Plewe, Kobel, Götz, Weber, Motk) wird mit 40:0 Meister der Kreisklasse B und steigt in die A-Klasse auf. Drei Herrenmannschaften und eine Schüler- und Jungenmannschaft spielen in der Runde mit.

1997

Die erste Herrenmannschaft rettet sich vor dem Abstieg aus der Landesliga. Es werden Planungen für das 50 Jährige Jubiläum der TT-Abteilung gemacht. Es wird ein Forderungskatalog an den Gesamtverein aufgestellt. 50 Teilnehmer bei der Ortsmeisterschaft.

Erhard Zimmermann beendet seine aktive Laufbahn; Wolfgang Diemert wechselt nach Gottmadingen.

1998

In der Jahreshauptversammlung wurde beschlossen, dass sich die TT-Abteilung verselbstständigen wird und sich vom Turnverein trennt. Die Gründungsversammlung des neuen Vereins TTS Gottmadingen findet am 09.10.2008 im Gasthaus Sonne vor 14 Gründungsmitgliedern statt. Erster Vorsitzender des neuen Vereins wird Armin Einwächter. Roland Klein übernimmt den Kassier von Johannes Kölzer. Nahezu alle bisherigen Mitglieder treten auch in den neuen Verein ein. Das Spielmaterial (TT-Platten, Netze usw.) wurde vom TV Gottmadingen käuflich erworben. Es gab eine gütliche Trennung.

Die ursprünglich geplante 50 Jahr Feier fällt ins Wasser.

Matthias Schopper übernimmt das Amt des Jugendleiters von Stefan Plewe.

1999

Der bisherige TV Gottmadingen startet in der Rückrunde unter dem neuen Verein TTS Gottmadingen. Die erste Ortmeisterschaft unter dem TTS gewinnt bei den Herren A Matthias Schopper. Bei den Schülern siegte das aufstrebende Talent Stefan Maier. Die erste Herrenmannschaft schaffte gerade noch den Klassenerhalt. Gespielt wird mit 3 Herrenmannschaften, einer Senioren-, einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft in der Runde 1999/2000.

Wolfgang Diemert wird südbadischer Meister im Einzel und Doppel in der Seniorenklasse 3.

2000

Es werden Minimeisterschaften mit 30 Teilnehmer veranstaltet. Die Ortsmeisterschaften der Erwachsenen werden wegen eines Wasserschadens in den Herbst verlegt. Mitgliederstand 85 Personen. Teilnahme am Trödelmarkt und beim Sommerferienprogramm für die Jugend. Erste Herrenmannschaft steigt aus der Landesliga ab. Die Jungenmannschaft wird Meister der Kreisklasse.

2001

Tischtennis-Minimeisterschaften in der Hebelhalle, mit den Siegern Andreas Babeck und Christoph Bilger. Die erste Herrenmannschaft (W. Diemert, Rol. Klein, Karl Haug, Rolf Möller, St. Bruck, W. Maier) wird Vizemeister der Bezirksklasse, wie auch die Jungen in der Jugend-Bezirksklasse. Wolfgang Diemert erhält die silberne Sportmedaille der Gemeinde Gottmadingen. Armin Einwächter gibt das Amt des 1 Vorsitzenden bei der Hauptversammlung an Franz Hug ab. Konrad Lang wird neuer Sportwart und Werner Maier Stellvertretender Vorsitzender.

In der Runde 2001/2002 wird erstmals auf 3 Gewinnsätze bis zum 11.Punkt und mit 40 mm Bällen gespielt. Gespielt wird mit 3 Herren-, 1 Jungen-, 1 Mädchen- und 1 Schülermannschaft.

Richard Klein wird in Mühlhausen Südbadischer Meister bei den Senioren V.

2002

Jörg und Jessica Melzer werden Erste im Bezirksentscheid der Minimeisterschaften in Beuren. Die Herren 1 (Diemert, Klein, Möller, Bruck, Maier, Hug) werden Vizemeister in der Bezirksklasse. Es wird mit 3 Herren, 1 Jungen- , 1 Mädchen- und 1 Schülermannschaft in der Runde 2002/03 gespielt. 90 Mitglieder im TTS. Erstellung einer Homepage-Plattform für den TTS. Konrad Lang wir stellvertretender Bezirksvorsitzender. Richard Klein wird Südbadischer Meister bei den Senioren über 70 Jahre und wird auch von der Gemeinde ausgezeichnet.

2003

Minimeisterschaften in der Hebelhalle mit 32 Teilnehmern. Folgende Mannschaften erringen jeweils die Vizemeisterschaft in ihrer Klasse: Herren 1, Senioren, Mädchen und Schüler. Christian Frey übernimmt das Amt des Jugendleiters von Matthias Schopper. Sportwart wird Konrad Lang und Turnierwart Wolfgang Diemert. Teilnahme am Trödelmarkt mit dem "Mohrhuhnspiel".

Skifreizeit in Mellau, Grillfest im Funkerheim in Singen, Sommerferienprogramm und Weihnachtsfeier im Schützenhaus bildeten das Rahmenprogramm 2003.

Gründung einer Damenmannschaft zur neuen Runde mit L.Glass, H. Kornacker, J. Schaumburg, N. Lang und E. Klose. Deborrah Kopp wird Bezirksmeisterin bei den Schülerinnen A und Heike Kornacker Erste im Mädchendoppel mit Gutknecht von Mühlhausen. Weihnachtsfeier im Schützenhaus mit zahlreichen Ehrungen. Richard Klein und Wolfgang Diemert erhielten die goldene Spielernadel des STTV.

 

2004

Grillabschluss auf dem Riederhof der Familie Lang.

Durchführung der Bezirksmeisterschaften in der Goldbühlhalle mit über 280 Teilnehmern (170 Jugendliche und 110 Erwachsene). Sponsor ist Christines Modehaus. R.Klein / G.Roßhardt werden Erster im C-Doppel. Heike Kornacker und Deborrah Kopp werden Zweite im Mädchendoppel und Dritte im Einzel. Luise Glass wird Dritte bei den Damen B und Zweite mit Heike Kornacker im Damen B-Doppel. Andreas Sernatinger wird Dritter in der C-Klasse.

Richard Klein wird zum dritten Mal Südbadischer Meister bei den Senioren V.

Weihnachtsfeier mit 50 Personen erstmals im evangelischen Gemeindesaal.

2005

98 Mitglieder im TTS. Schüler werden Meister der Kreisklasse. Herren 1 qualifiziert sich für die neu gegründete Bezirksliga. Stefan Plewe gewinnt die A-Klasse bei der Ortsmeisterschaft, Luise Glass die Damenklasse. Michael Glass wird weiterer Verbandsschiedsrichter des TTS.

Teilnahme am Slow up mit Waffelstand und Burgspiel. Nicole Lang übernimmt den Posten des Kassiers und Michael Glass den des Sportwartes. Im Training wird nur noch mit Trainingsbällen gespielt. Hüttenaufenthalt im Juni in Mellau mit Wanderung. Abholung von drei neuwertigen TT-Platten in Furtwangen/Schönenbach.

2006

Durchführung der Minimeisterschaft mit 45 Jugendlichen. Wolfgang Diemert wird Ortsmeister in der Herren A, Rudi Foschum in der Herren B, bei den Damen siegte Luise Glass. Isabell Sabelleck wird offiziell als Schriftführerin bestätigt, Stefan Bruck bleibt Pressewart. Spielestand auf dem Slow up des TTS mit WM-Tor-Wand. Wanderung ins Toggenburg auf den Selun.. Abschluss-Grillfest bei der Hebelhalle. Artur Merten wird erster bei der Südbadischen Seniorenrangliste in Breisach in der AK70-75. Franzi Plieninger wird zweifache Bezirksmeisterin bei den Mädchen U13/U15 in Mimmenhausen.

2007

Skifreizeit auf der Hütte in Mellau. Teilnahme am Slow up mit Burgspiel.

Grillfest beim TV-Heim erstmals verregnet. Gute Resonanz bei der Ferienfreizeit in der Hebelhalle.

Ausflug ins Appenzellerland - Wanderung auf dem "Witzeweg" im September.

Richard Klein wird Südbadischer Meister in Mühlhausen in der AK 70-75 im Einzel und im Doppel mit Artur Merten. Franzi Plieninger wird Bezirksmeisterin bei den Mädchen U15 in Singen. Matthias Schopper dominiert die OM2007 in der Herren A.

2008

Artur Merten wird südbadischer Meister bei den Senioren AK75 in Bad Säckingen. Im Doppel wird er zweiter mit Richard Klein.



Nach oben Nach oben