Jahr 2020-2021

01.04.2020 - Entscheid des DTTB - Abbruch der laufenden Saison 2019/2020

Saison 2019/20 ist abgebrochen, Abschlusstabelle ist die von Mitte März

SH 01.04.2020

Frankfurt/Main. Auch wenn es das Datum nahelegt: Es handelt sich bei dieser Meldung nicht um einen Aprilscherz! Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga (mit Ausnahme der TTBL, die von der TTBL Sport GmbH eigenständig organisiert und verwaltet wird) inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. Das haben der DTTB und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz am Dienstagabend beschlossen. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März.

Die in diesen Abschlusstabellen auf den Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab. Der DTTB und die Landesverbände entscheiden individuell, wie Mannschaften berücksichtigt werden, die sich zum Zeitpunkt des Aussetzens Mitte März auf den Relegationsplätzen befinden. Ihre Entscheidungen darüber wollen die beteiligten Verbände kurzfristig einzeln erarbeiten und veröffentlichen. An den Vorgaben und Terminen der Wettspielordnung zur Planung der Saison 2020/2021 wird zum jetzigen Zeitpunkt festgehalten.

Ahlert: „Planungssicherheit für die Vereine“

„Wir bedanken uns herzlich für den sehr angenehmen und konstruktiven Austausch bei der Telefonkonferenz zu diesem wichtigen und komplexen Thema“, sagt Heike Ahlert, Vizepräsidentin Leistungssport des Deutschen Tischtennis-Bundes, die die Sitzung geleitet hatte. „Für diese Krisensituation konnte es keine einfache Lösung geben, die allen gerecht wird.“ Auch in zwei weiteren Punkten seien sich alle Gesprächsteilnehmer einig gewesen: Die Fortsetzung des Spielbetriebs wird in absehbarer Zeit nicht möglich sein. Und: Die Vereine sollten so schnell wie möglich Planungssicherheit für die jetzige und die kommende Spielzeit haben. „Es hätte wohl niemand verstanden, wenn wir eine Aussetzung immer weiter verlängert hätten, insbesondere vor dem Hintergrund, dass eine Wiederaufnahme zu extremen Terminproblemen geführt hätte“, erklärt Ahlert.

DTTB-Präsident Michael Geiger lobte die erfolgreiche Umsetzung der von allen Seiten gewünschten bundeseinheitlichen Lösung für die Saison 2019/2020. „Ein Trainer würde stolz sagen: ‚Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung.‘ In dieser Krisensituation haben alle an einem Strang gezogen – von der Entwicklung vieler Vorschläge für den Spielbetrieb in dieser Saison bis zur gestrigen Entscheidung.“

Hintergrund: Die Maßnahmen in der internationalen Corona-Krise

36 Seiten in Punktgröße zehn war die Zusammenfassung aller Vorschläge lang. Einige Landesverbände hatten dafür zuvor bei ihren Bezirken und Kreisen ein Meinungsbild eingeholt. Es folgte eine Vorauswahl unter Entwicklung verschiedener Szenarien für die Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen, die dann abschließend in der Telefonkonferenz am 31. März diskutiert wurden. „Es war eine Herkulesaufgabe unter Hochdruck, die alle Beteiligten bestmöglich gelöst haben“, so Michael Geiger. Klar ist aber auch: „Es wird einige Härtefälle geben, die mit dieser Lösung nicht zufrieden sind“, sagt Heike Ahlert.

Hintergrund: Die Tischtennisverbände reagieren mit dem Saisonabbruch auch im Mannschaftsspielbetrieb auf die anhaltenden öffentlichen Beschränkungen, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus Covid-19 zu verlangsamen. Schon am 19. März hatte der DTTB den Großteil der Bundesveranstaltungen im Nachwuchs-, Senioren- und Erwachsenenbereich im Individualspielbetrieb der Spielzeit 2019/2020 ersatzlos gestrichen.

19.03.2020 - Zuschuss für neue TT-Platten

Von der Gemeinde Gottmadingen wurde ein Zuschuss zu neuen TT-Platten in Höhe von 1000.-€ gewährt.

14.03.2020 - Tischtennis Minimeisterschaft - abgesagt

Aufgrund des Corona-Virus wurde die geplante Veranstaltung abgesagt.

12.03.2020 - Coronavirus - Unterbruch vom Trainings- und Spielbetrieb

Aufgrund der Verbreitung des Coronavirus wurde der Spielbetrieb und der Trainingsbetrieb bis vorläufig 17. April 2020 eingestellt.
Von der Gemeinde Gottmadingen sind die Hallen vorläufig bis 19. April für den Spielbetrieb gesperrt.

Siehe dazu die Verbands-Mitteilung:

Pressemitteilung Tischtennis Baden-Württemberg e. V.

Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ausgesetzt!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in den letzten Stunden hat sich das Präsidium nochmals intensiv mit der Thematik zum Corona-Virus auseinandergesetzt. Dabei wurde am späten Donnerstagabend beschlossen, dass der Spielbetrieb in Tischtennis Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung bis zum 17. April 2020 ausgesetzt wird.

Dies betrifft den gesamten Pokalspielbetrieb, den Punktspielbetrieb bis einschließlich Verbandsliga in der Region Württemberg-Hohenzollern, den Punktspielbetrieb bis einschließlich Badenliga in der Region Südbaden sowie den Individualspielbetrieb, wie u.a. die Entscheide zu den mini-Meisterschaften.

Die Entwicklungen zum Corona-Virus werden tagesaktuell beobachtet und eingehend bewertet. Über das weitere Vorgehen in dieser Thematik werden wir zeitnah informieren. Bitte beachten Sie dazu die Meldungen auf unserer Homepage.

Ihr TTBW-Präsidium

Update: 12.03.2020

24.02. - 27.02.2020 Skihüttenaufenthalt in Mellau

27 Teilnehmer nahmen am diesjährigen Skihüttenaufenthalt in Mellau teil. Fast die Hälfte davon waren Kinder und Jugendliche.
Christian Frey hatte alles wieder gut organisiert. Die Wettervorhersagen waren nicht sehr gut. Im Tal lag Anfangs kein Schnee, so dass die Langläufer auf Wanderschuhe umsteigen mußten. Am ersten und zweiten Tag hielt das Wetter und auch die Sonne lies sich blicken, so dass die alpinen Skifahrer noch gute Verhältnisse vorfanden. In der Nacht zum dritten Tag war Schnee gefallen und auch das Tal war mit einer leichten Schneeschicht überzogen. Es herrschte teilweise heftiges Schneetreiben, so dass auch das Skifahren etwas eingeschränkt war.

Insgesamt waren wir mit den Wetter-Verhältnissen zufrieden. Am ersten Abend waren die Pizzabäcker Christian und Patrik am Werk und verköstigten die hungrigen Mäuler mit leckeren Pizzas, Abgerundet wurde das ganze mit Salat den die Frauen angerichtet hatten. Tratitionell wurden am zweiten Abend Spagetti mit verschiedenen Soßen serviert. Am letzten Abend gab es aufgebackener Fleischkäse mit Zwiebeln und Kartoffelsalat.
Die Kinder hatten ihren Spaß mit dem Spiel "Werwolf" während einige traditionell die Skatrunde eröffneten. Auch die Sänger kamen am letzten Abend zur Geltung nachdem Christian die Gitarre aus der Versenkung hervor holte.
Es war wieder ein gelungener Ausflug in die Bregenzer Berge.

02.02.2020 - Pokalendrunde in Allensbach

Die zweite Herrenmannschaft wurde mit Christian Frey, Christian Horvath und Stefan Hassenpflug zweiter im C-Pokal.
Sie unterlagen im Endspiel gegen den TV Jestetten.

12.01.2020 - TTS-Ortsmeisterschaften in der Hebelhalle

Insgesamt waren 20 Erwachsene und 6 Jugendliche am Start, wobei erstmals die Klassen nach den Q-TTR-Zahlen zusammengestellt waren.
Daraus ergaben sich 7 Teilnehmer für die Herren A-Klasse, 8 Teilnehmer für die Herren B-Klasse sowie 5 Hobbyspieler.
Bei der Jugend waren es 5 Teilnehmer in der Jugend B und nur ein Teilnehmer in der Jugend A, wobei diese Klasse nicht ausgespielt werden konnte.

Bei den nach Q-TTR Zahlen gebildeten Doppel in der Herren-Klasse konnte sich das Doppel Stefan Plewe / Julian Lang im Endspiel gegen das Doppel Matthias Schopper / Hermann Howarth durchsetzen.
Im Spiel um Platz 3 siegten Franz Hug / Christian Götz gegen das Doppel Jo Büttgen / Axel Gabriel.
Bei der Herren A konnte der Vorjahressieger Matthias Schopper alle sein Spiele gewinnen und den Ortsmeistertitel verteidigen.Zweiter wurde der gut aufspielende Christian Horvath vor Roland Willmann.

In der Herren B Klasse gab es einen neuen Ortsmeister mit Jo Büttgen. Dieser siegte im Endspiel gegen Stefan Plewe mit 3:2 und blieb somit auch ohne Niederlage.
Um Platz 3 konnte sich Reinhard Jaiter mit 3:2 gegen Rudolf Foschum durchsetzen.

Bei der Jugend B setzte sich Leon Paepke vor Ivana Herrmann durch. Dritte wurde Sara Müller.
Im allgemeinen Jugend Doppel wurde Fabian Marzahl / Amelie Fahr erster vor Lara Lang / Sara Müller.

Nachfolgende Fotos werden durch anklicken vergrößert:

 

04. / 05.01.2020 Turnier in Blumberg

Im ersten Turnier im Jahr 2020 wurde Christian Horvath Erster im Herren-C-Einzel.